Emotionale Kompetenz

logo

Streiten Sie noch oder schweigen Sie schon? 

Konstruktiver Umgang mit Gefühlen durch EMOTIONALE KOMPETENZ

Menschen „versagen“ häufig in emotional aufgeladenen Situationen: Sie überreagieren, schreien sich an, lügen, weinen etc. oder sie ziehen sich in
ihren „Eispanzer“ zurück, wirken kalt und unnahbar und lassen nichts an sich heran. Nur Wenige scheinen in der Lage zu sein, mit ihren Emotionen konstruktiv und lösungsorientiert umzugehen. Dabei sehnt sich im Grunde seines Herzens jeder Mensch danach, den Anderen zu verstehen und von ihm verstanden zu werden.
Gefühle sind energetische Zustände, die auf innere Einstellungen und Bedürfnisse aufmerksam machen. So weist uns beispielsweise Wut darauf hin, dass jemand unsere Grenzen verletzt oder unsere Bedürfnisse ignoriert hat. Sie ist unsere Selbstbehauptungsenergie. Angst warnt vor Gefahr (z.B. durch Ablehnung, Zurückweisung, Überforderung). Sie will, dass wir uns besser schützen.

Unterdrückte Gefühle erzeugen Überdruck in Form von Stress, der sich häufig als psychosomatischer Beschwerdenkomplex äußert (Rückenschmerzen, Kopfweh, Magen/Darm-Probleme, Infektanfälligkeit und vieles mehr…) Wird der Druck zu groß, schaltet unser Gehirn auf archaische Verhaltensmuster wie Kampf oder Flucht um. Emotionale Überreaktionen sind dann die Folge. Nicht klar identifizierte oder destruktiv ausgedrückte Gefühle führen in Partnerschaften zu neurotischer Beziehungsgestaltung (destruktive Kommunikationsmuster, Machtspiele) und letztlich zum Bruch in der Beziehung.

Ein Training in Emotionaler Kompetenz verbessert

  1. Körperliche Gesundheit
  2. Seelische Balance
  3. Selbstvertrauen/Selbst-Bewusst-Sein
  4. Partnerschaft/Beziehungen

Das Seminar/Training basiert auf Konzepten der Transaktionsanalyse und bezieht neue wissenschaftliche Erkenntnisse mit ein. Es besteht aus 3 Elementen, in denen Sie folgendes lernen:

1) Einführung: Die Sprache der Gefühle

  1. Definition und Sinn von Gefühlen
  2. Die 4 Basisgefühle Angst, Wut, Trauer, Freude und ihre „Verwandten“
  3. Komplexe (zusammengesetzte) Gefühle

2) Modul I: Macht durch Manipulation der Gefühle

  1. Wie Gefühle entstehen und wie sie manipuliert werden
  2. Was die Folgen für Körper und Psyche sind
  3. Wie aus unterdrückten Gefühlen Machtspiele entstehen, die unsere Beziehungen belasten
  4. Die 3 Hauptrollen in jedem Machtspiel: Ankläger, Retter und Opfer

3) Modul II: Macht durch Emotionale Kompetenz

  1. Wie man aus destruktiven Machtspielen aussteigt und statt dessen kooperiert
  2. Wie man die eigenen Gefühle besser wahrnehmen und ausdrücken kann
  3. Wie man dem Anderen zuhört und sich in dessen Gefühle hineinversetzt
  4. Wie man selbst kompetent bleibt, wenn der Andere Machtspiele spielt

Das Konzept biete ich in 2 Formen an:

  1. Als Seminar für Institutionen
  2. Als 3-stündiges Kompakttraining für Paare, die ihre Beziehung verbessern oder retten wollen (siehe auch Link „Paartherapie“)

Termine auf Anfrage.